Meopta Opemus 6 Gläser Bildbühne

  • Hallo ihr Lieben,

    eigentlich bin ich mit dem Vergrößerer recht zufrieden und ich möchte demnächst auch die Filterschublade bestücken und mit Gradationswandelpapier arbeiten.
    Den Vergrößerer habe ich in original Styroporverpackung aus der Dunkelkammerauflösung einer Berufsshule bekommen.
    Bisher habe ich nie daran gezweifelt, dass etwa fehlt, aber mittlerweile glaube ich, dass die Bildbühne eigentlich Gläser haben müsste.
    Ich habe bereits einige Male bei ebay geschaut ob sich dort etwas finden ließe, aber Fehlanzeige.
    Weiß vielleicht jemand mehr darüber? Gibt es überhaupt Gläser für die Bildbühne? Und wo könnte ich wenn dann welche beziehen?

    Liebe Grüße
    Mike

    Ehrlichkeit ist die beste Kritik.

  • Hallo Mike,
    ja, der Meopta Opemus 6 hat wirklich Gläser in der Bildbühne. Meiner hat jedenfalls welche.

    Hm, das ist wirklich blöd. Wahrscheinlich brauchst du einfach etwas Geduld, um in der Bucht eine Bildbühne mit Gläsern zu finden.

    lg matthias

  • Für die Bildbühne gab es sowohl Gläser als auch glaslose Masken für Kleinbild und 6x6.
    In die Filterschublade gehört original ein Hitzeschutzglas.

  • Ich habe eine 6x6 Bildbühne. Aber ich nutze sie auch für Kleinbild (unter Einbezug der Maskenbänder).
    Mir eine ganze Bildbühne zu kaufen finde ich abwegig. Kann man sich nicht vom Glaser etwas
    zurechtschneiden lassen?
    Was für Glas brauch man? Und muss nur unten oder auch oben Glas rein?

    Liebe Grüße
    Mike

    Ehrlichkeit ist die beste Kritik.

  • Bonjour Mike,

    schau mal bei Fotoimpex…, die hatten immer noch Ersatzteile für Meopta.

    Salut,

    vom Zappa und dem kleinen Tiger (…der sagt: müt Glas - da hasste was zu putzen!)

    Markennamen??? - Egal, wenn wir nur damit photographieren können…

    Unsere Negativformate:

    6 x 9, 9 x 12, 13 x 18, 18 x 24, 24 x 30 cm
    4" x 5", 8" x 10", 16" x 16", 16" x 18", 24" x 26" - Inch

  • Eine extra Bildbühne musst du dir doch nicht kaufen. Die Einlagen sind doch wechselbar. Ich glaube sogar, der Opemus 6 wurde original nur mit Glas ausgeliefert. Dadurch war er sowohl für KB als auch für 6x6 zu gebrauchen. Wenn du nun aber einen Kleinbildfilm über eine 6x6-Maske legst, wird es sicherlich zu partiellen Unschärfen kommen, da der Film durchhängt.
    Sicherlich kannst du dir Glas zurecht schneiden lassen. Diese müssen aber abgeschrägt sein, damit sie in die Bildbühne "einklickbar" sind. Man kann oben und unten Glas einlegen für beste Planlage. Ein guter Kompromiss ist ein Glas auf Seite einer evtl Filmwölbung und auf der anderen Seite eine Maske. So muss man nur vier Flächen von Staub befreien und nicht sechs, hat aber eine bessere Planlage als mit nur zwei Masken. Vorsicht, wenn das Glas auf der Trägerseite (glatte Seite) des Films aufliegt: Hier kann es zu sogenannten Newtonschen Ringen kommen. Daher gab es für diese Seite auch ein "Anti-Newton-Glas".
    Das Thermoschutzglas in der Filterschublade dient zum Abhalten von Wärme (durch die Lampe) vom Film. Dieser kann sonst nämlich "ploppen", was zu Unschärfen führt. Hat man den Film allerdings ohnehin unter Glas, kann er nicht "ploppen". Ich glaube, der MG-Filter liegt auf dem Thermoglas. Zum Schutz diesem ist das Glas nicht.