Film eintesten: Startschwierigkeiten

  • Hab gestern mal mit Verstand durch den Sucher geguckt; irgendwie konnte ich die Mattscheibe nicht auf Anhieb einer der doch sehr reduzierten bekannten Abbildungen im Internet zuordnen. Daher kann ich jetzt nicht sagen, welche Einstellscheibe verbaut ist. Wie auch immer, ein Drittel Blende wär ja OK, aber 4 DIN wird das nicht erklären können.

    Dunklere und hellere Mattscheibe täuscht den Beli: Ergibt Sinn, aber der merkwürdige Zufall mit der richtigen Zeitanzeige wär letztlich der gleiche.
    Man kann ja damit leben, so isses ja nicht.

    Externer Beli in Form einer Beli-App probiere ich nachmittags mal aus. Soweit ich mich an erste App-Testmessungen aus dem letzten Jahr erinnere, war das alles plausibel.
    Grüße
    Carsten.

    Gott grüß die Kunst!

  • Beli-App

    Film eintesten und Beli-App... Sorry, aber das ist der Lacher fürs Wochenende!

    Teste erstmal Deine Kamera mit einem Diafilm, dann siehst Du woran Du an der Kamera und deren Messung bist.
    Mit der Beli-App bringst Du nur noch eine Variable mehr hinein...

    Gruß

    Markus

    Wunschliste, folgende Dinge dürfen mir gerne angeboten werden:

    - Prospekt Leica M6 TTL

    - Prospekt Nikon F

    - Heliopan Baj. I Filter: IR715, Grüngelb 11, Grün 13, Duto, Stern, Weichzeichner

    - Heliopan Filter allg.: Duto, Stern, Weichzeichner

    - Photo Equip USA M-Grip (für Leica M)

    - Photo Equip USA FM-Grip (für Nikon FM)

    - sehr schöne P6-Objektive (MC CZJ ohne Schneideritis)

  • Die beli Apps zB Photometer fürs iPhone sind brauchbar.
    Da aber ein kippwinkel des Handy um wenige mm
    Schon Messabweichungen bringt ,
    Musst du zusätzlich einen Aufsatz fürs Handy kaufen

    Für deine genauen Belichtungs und eintest -Experimente passt das wohl weniger .

    Dann kannst du gleich auch bei eBay ein bisschen suchen

    Da bekommst du belichtungsmesser unter 100€
    ZB einen profisix für um die 80€

  • Guten Abend,
    war eben nochmal im dunklen Keller und hab meine LightMeter App mit der TTL-Messung an der Leuchtplatte ohne Streulicht verglichen. Zunächst sah es so aus, als lägen beide Messungen konstant ein DIN auseinander (wäre plausibel), aber nach einigen Minuten wurden die App-Messungen immer abenteuerlicher. Da dacht ich, das lass mal gut sein, da bin ich dann ganz bei Markus.

    Ich steh ja immer noch auf dem Standpunkt: wenn der Beli gezeigt hätte, dass meine TTL-Messung falsch wäre, müsste die Beli-Nadel auch die falsche Zeit zeigen. Eine manuelle Einstellung auf diese Zeit würde dann zu einer falschen Belichtung führen – jedenfalls unter der Annahme, dass manuelle Zeitsteuerung nach 40 Jahren zuverlässiger arbeitet als 40 Jahre alte Messzellen oder die Elektronik.

    Im Anhang mal die Messkurven von drei Film/Entwickler-Kombis, jeweils der erste Messdurchgang. Verfahren und Auswertung nach Otto Beyers Exceltabellen. Achtung, der FP4 ist zu dicht, da hab ich die Messreihe von vornherein auf 100ASA angelegt statt die 125 von der Schachtel zu nehmen...

    Beste Grüße
    Carsten.

    Silvermax.pngHP5.pngFP4.png

    Gott grüß die Kunst!

  • Hallo Carsten,
    ich möchte hier lediglich meine Meinung zu den Kurvenverläufen deiner Messungen wiedergeben, da du schriebst, dass der FP4 zu dicht sei.
    Ich gaube nicht, dass der Film zu viel Licht gesehen hat, sondern dass er zu lange entwickelt wurde. Der Wert in Zone 8 ist deutlich zu hoch, wenn du dies durch eine verkürzte Entwicklung ausgleichst, landet die Zone 1 um den Wert von 0,10.
    Der HP5 hat deutlich zu wenig Licht gesehen. Ich glaube nicht, dass der Wert von Zone 1 sich bis zur 0,10 aufbauen wird, wenn durch Verängern der Entwicklungszeit der richtige Wert für Zone 8 erreicht wird.
    Den Silvermax kenne ich nicht, möglicherweise hätte ich 1/3 Blende mehr Licht gegeben und kürzer entwickelt.
    Alles bezogen auf die man. Messung, Normalentwicklung und meiner Erfahrung, dass der Wert von 0,10 für Zone 1 sehr knapp ist.

    ciao, Maik