Vorsatzoptiken für die Yashica MAT 124G an anderen zweiäugigen Spiegelreflexkameras

  • Hallo miteinander

    Für die Yashica MAT 124G gibt es Weitwinkel- und Tele-Vorsatzoptiken, die über das Bajonett 1 angeschlossen werden können. Dieser Anschluss würde es grundsätzlich ermöglichen, diese Vorsatzoptiken auch an anderen zweiäugigen Spiegelreflexkameras mit gleichem Bajonettanschluss anzubringen.

    Deshalb meine Frage:

    Wenn man diese Vorsatzoptiken an eine ältere Yashica D - im Speziellen das frühere Modell mit dem Yashikor-Objektiv - anbringt, erhält man dann brauchbare Bilder oder muss man mit markanten Qualitätseinbussen rechnen? Wer von euch weiss Näheres dazu?

    Gruss

  • Das sind sog. telezentrische Systeme, eine Art von Fernglas (entweder richtig herum, Tele oder verkehrt herum, WW gehalten). Sie funktionieren mit jeder Optik. Das Problem können Abschattungen an den Rändern oder in den Ecken sein, ansonsten sehe ich keine Einschränkungen.

  • Ich hatte damals beide Vorsätze für meine Mat124G. Mit der Kamera war ich sehr zufrieden, die Vorsätze waren - sagen wir sie haben mich mich mit ihren optischen Resultaten nicht überzeugt...

    Außerdem verzeichneten und vignetierten beide, das dürfte dann an anderen Kameras nicht anders sein.

    Gruß aus Köln
    Michael

  • Vielen Dank für eure Antworten.

    Hier gilt somit wohl das Sprichwort "Probieren geht über Studieren".

    Meine Idee wäre es, mir vielleicht mal die Weitwinkel-Vorsatzlinsen von Yashica zu beschaffen: Beim Einsatz mit der Zweiäugigen habe ich nämlich - dort wo sonst noch viele Leute anwesend sind - schon das eine oder andere Mal das Problem gehabt, dass mir die Handyfotografen den Blick aufs Motiv versperrt haben ;-).

    Folgende Fragen habe ich aber noch (sie richten sich insb. an Uwe):

    • Zwischen den Rollei-Mutaren und den Vorsatzlinsen von Yashica besteht ein ziemlich grosser Preisunterschied. Gehe ich richtig in der Annahme, dass dieser nicht bloss auf die Marke, sondern auch auf die bessere optische Ausführung der Rollei-Mutare zurückzuführen ist?
    • Gibt es auch Rollei-Mutare fürs Bajonett 1 (ich mag mich nicht daran zu erinnern, mal so etwas gesehen zu haben) oder müsste ich dazu ein Rollei-Mutar mit dem richtigen Linsenabstand haben, dass dann mittels eines Adapters (Bajonett 2 auf Bajonett 1) angebracht werden müsste?
  • Ich kann die Qualität der Mutare nicht mit Yashica vergleichen, weil ich letztere nicht habe. Bei den Mtaren steht Zeiß drauf :)

    Die Mutare sind optisch alle gleich. Es gibt sie für alle Bajonette I-III, da sind aber nur die Bajonette geändert. Auch der geänderte Linsenabstand ist so realisiert, dass das Sucher-Mutar eben um 2 oder 3 mm versetzt vor dem Sucher sitzt. Geändert ist nur der Anschluss, man kann ihm mit drei Schrauben abnehmen.

  • Danke für die Antwort Uwe.

    Ich würde die Yashica-Vorsatzlinsen aktuell einem Rollei-Mutar vorziehen: Für den Preis eines Mutars (siehe ebay-Inserate) kriege ich problemlos eine zweite Rolleiflex 3.5 B.

  • Als ich vor vielen Jahren meine Yashica Mat 124 G gekauft habe, wollte ich mir damals auch die

    ORIGINAL YASHICA Tele- und WW-Vorsätze kaufen.

    Diese waren damals aber nirgends zu bekommen.

    Durch die große Nachfrage zu der Zeit und dass keine Originale mehr zu haben waren,

    hat aber ein Fotohändler aus Ostwestfalen selbst diese Vorsätze neu aufgelegt und diese

    habe ich dann bei ihm auch als Neuware gekauft.

    Wie Uwe oben schon geschrieben hat, muss / sollte man schon abblenden und dann bekommt

    man auch erstaunlich schöne und anmutige Fotos.

    Wenn Fotos dieser Vorsätze gewünscht werden, kann ich diese gern nachreichen ...

  • ...ja, Paul, zeig doch bitte mal! Ich habe nämlich keine guten Erinnerungen an diese Dinger...allerdings hatte ich die Yashica-Vorsätze.

    Gruß aus Köln
    Michael