Thomas Wedgwoods Erbe: Lumenprint, kameralos und ohne Entwickeln

  • Hallo, Christian,
    ich habe Fixieren ausprobiert. Es geht prinzipiell, aber die Ergebnisse werden viel schlechter. Das Bild wird blass. Es wird gelb. Dazu muss aber das Original bereits sehr lange belichtet sein.
    Wenn man einen Umkehrprozess anschließen will, geht es vielleicht.

    Ich bewahre die Lumenprints in einer Box im Dunkeln auf. Dann halten sie sehr lange. Entwickeln dürfte nicht funktionieren, denn es ist extrem überbelichtet, wenn man entwickeln will.

    Allerdings: Abfotografieren und Scannen funktionieren. Der Scanner ist zwar recht hell, aber nurserh kurz.

    Viele Grüße
    Bernd

    PS: Für verfallenes Fotopapier ist es aber eine gute Lösung zum Experimentieren.

  • Danke!

  • Womit und in welcher Verdünnung hast Du wie lange fixiert?

    Ich habe das bisher noch gar nicht gemacht, weil ich das so verstanden habe, daß das bild bei konventioneller Fixage schwarz wird.


    Gruß

    Stephan

  • Hi,

    ich nutze den normalen Papier Fixierer wie bei 'richtigen' Belichtungen auch. (Adofix)

    Ich bin ja nur auf die Idee gekommen, damit rumzuspielen, da ich einige Packen 'überlagertes' Fotopapier hatte, welches so stark verschleiert ist, dass es quasi im Entwickler direkt Schwarz wird.

    Das ist ja auch die Antwort auf deine Teilfrage: Der Entwickler 'macht schwarz' und nicht der Fixierer. Entwickler lasse ich weg.

    Viele Grüße,

    Christian

  • Vielleicht habe ich da anfangs was falsch verstanden. Jedenfalls habe ich bisher keinen Fixierer benutzt sondern den frisch belichteten Lumenprint direkt gescannt und das "Negativ" in eine Schachtel gelegt.

    Aber offenbar verändert der Fixierer doch die Farbwiedergabe, wie man an deinen bildbeispielen sehen kann.


    Gruß

    Stephan

  • Vielleicht habe ich da anfangs was falsch verstanden. Jedenfalls habe ich bisher keinen Fixierer benutzt sondern den frisch belichteten Lumenprint direkt gescannt und das "Negativ" in eine Schachtel gelegt.

    Aber offenbar verändert der Fixierer doch die Farbwiedergabe, wie man an deinen bildbeispielen sehen kann.


    Gruß

    Stephan

    ja klar, das sieht man deutlich. Dieses in die 'Schachtel legen' mag ich nicht so...


    Wie geschrieben habe ich ja nun einige Papierbögen zum 'spielen' und bin froh, dass ich sie nicht weggeworfen habe.

  • Womit und in welcher Verdünnung hast Du wie lange fixiert?

    Ich habe das bisher noch gar nicht gemacht, weil ich das so verstanden habe, daß das bild bei konventioneller Fixage schwarz wird.


    Gruß

    Stephan

    Es wird schwarz beim Entwickeln, sie Christian schon schrieb. Beim Fixieren wird es hell. Dazu kann mam normalen Fixierer nehmen.

    Oder konzentrierte Kochsalzlösung.