Turbo für den Flachbettscanner

  • Was ist da zu erklären?

    Wie kann die alte HW auf einmal doppelt so schnell sein?

    Wenn mir jemand das vernünftig erklärt, bin ich bereit den Unsinn von Silverfast noch mal zu lesen…

    _____________________________________________________________________
    Gruß,
    Waldemar Ehrlich

  • Wie kann die alte HW auf einmal doppelt so schnell sein?

    Nun das steht doch ausführlich drin! Es ist eben nicht Hardware basiert sondern es wird durch die Software anders abgearbeitet.

    Hier die Kernsätze!

    "Bisher haben die am Markt verfügbaren Programme das Scannen aller im Scan-Bereich befindlicher Vorlagen seriell abgearbeitet, also Bild für Bild. Natürlich führt das zu erheblichen Wartezeiten."

    "Die Anzahl der zeitaufwendigen Scan-Durchgänge wird reduziert, indem jeweils benachbarte Bilder in einem Durchgang gescannt werden, anstatt eines nach dem anderen."

    Die Software erkennt automatisch die Anordnung aller Bilder in einem Filmhalter oder auf einem Scanner-Glas und passt den Scan-Vorgang entsprechend an.

    "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)

  • HW ist HW , und SW ist SW

    Du kannst nicht nicht mit SW Manipulation die HW schneller machen, egal was die Silverfast schreibt.

    Verstehst du mein jetzt mein Misstrauen ?

    Oder anders gesagt, du kannst nicht Drehmoment durch Drehzahl kompensieren, obwohl du am Ende die gleiche Leistungszahl hast …

    _____________________________________________________________________
    Gruß,
    Waldemar Ehrlich

  • kannst nicht Drehmoment durch Drehzahl kompensieren,

    Das behauptet auch keiner, ich kann aber meine Strecke durch die Stadt sinvoller abfahren und damit Zeit sparen und genau das macht die Software. Sie fährt den alten Scanner eben sinvoller über die Vorlage.

    Das Steht auch genau so im Artikel. Die Software optimierung macht es eben möglich effizienter zu arbeiten.

    Das mag bei 5 Dias nicht viel ausmachen. Wenn ich aber ein Archiv von 1000 und mehr Dias abarbeiten muss bringen 10% schon was.

    "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)

  • Das einzige, was gespart wird, ist das hin-und-her-Fahren und die Einzelbildausschnitte hinterher. Da kann ich auch gleich die ganze Fläche scannen. Musste ich mit meinen Halbformatnegativen auch. Das Ausschneiden war kein besonderer Aufwand. Ok, bei 1000 Bildern ist das was anderes, aber gibt es wirklich Leute die 1000 Bilder am Stück mit einem Flachbetter scannen? Kann ich mir nicht vorstellen. Dafür gibt es deutlich geeignetere Scanner und Scanndienstleister.

  • Hier wird etwas als große Neuigkeit verkauft, was mein alter CanoScan mit ScanGear schon immer so gemacht hat: Mehrere Bilder auf die Glasplatte gelegt, Vorschauscan gemacht, "Mehrfach-Zuschneiden" aktivieren wählt die Bilder aus (siehe Beispiel). Beim Scan wird der Bereich dann nur einmal abgefahren und dabei werden die 3 Bilder isoliert und abgespeichert.

    Allerdings scannt ScanGear bei Dias die Bilder einzeln, was offenbar mit der Datenrate zu tun hat, denn diese werden mit deutlich höherer Auflösung gescannt als Papierbilder. Bei letzteren sind bei ScanGear nur Abtastraten bis 600 ppi erlaubt. Inzwischen sind die Rechner / Speicher leistungsfähiger und können das Verfahren so auch bei hoher Abtastrate anwenden. Neu ist das Verfahren aber nicht.

    Hermann-Josef

    Vorschau:

    Screenshot 2023-11-25 111140.png

    Ergebnis:

    Screenshot 2023-11-25 111358.png

    DigitDia6000, CanoScan9950F, SilverFast Archive Suite 8 & 9, VueScan Pro, Adobe CC, Nik-collection, ColorPerfect, Eizo CS240, x-rite i1 studio, Windows11

  • Die Silverfast Menschen haben Ahnung von Marketing und PR Aktionen , das muss man den lassen.

    Aber beim genauen Hinschauen ist das nichts anderes als eine Mogelpackug, „alte Funktion als neu zu Verkaufen“

    _____________________________________________________________________
    Gruß,
    Waldemar Ehrlich

  • Hallo Waldemar, ich kann Deine Skepsis verstehen. Wir von der Redaktion standen auch erst einmal eher ungläubig da, als die Pressemeldung von LaserSoft Imaging ins Haus flatterte. Wie kann das sein, einen alten Scanner einfach schneller machen? Nun, zufällig haben wir einen Perfection 850 Pro von Epson stehen, mit dem Modell auch LaserSoft einen Vergleichstest gefahren ist. Also haben wir uns das Software Update besorgt und selber den Test nachgestellt. Und in der Tat stimmen die Angaben. Sonst hätte ich mich auch nicht getraut, den Beitrag 'nur' aufgrund einer Pressemeldung zu veröffentlichen.

    Und wie Marwan schon anführt – die Hardware wird ja nicht schneller, sondern die Software wurde optimiert.

    Ich werde noch ein paar weitere Tests machen und zeitnahe in einem Teil 2 von meinen Ergebnisse berichten. Bis dahin gerne fragen, ich versuche die Fragen zu beantworten.

    Schönen Abend, Hermann

  • Ich habe hier den glaslosen KB-Halter für 4 Filmstreifen a 6 Negative. Mein Epson 700 (wohl dasselbe wie 850) kann mit der EpsonScan-Software alle Negative einzeln erkennen und bearbeiten lassen.

    Beim Scannen fährt er für jeden Scan zurück in Ruhestellung, scannt ein einzelnes Negativ, rechnet und speichert. Und dann das nächste ebenso. Dauert natürlich.

    Meine Frage: Wie gelesen kann die neue Software 2 Negative nebeneinander gleichzeitig scannen. Naja gut.

    Kann sie denn auch 4 Negative nebeneinander scannen und vor allem scannt sie auch längs die Streifen durch ohne Absetzen?

    Gruss

    Rainer

  • Laut Beschreibung auf der LSI Webseite müssen die beiden Vorlagen zur Scanrichtung genau nebeneinander liegen...

    Canon konnte das vor Jahren schon besser: Die Vorlagen können irgendwie auf der Glasplatte liegen (s.o.).

    Hermann-Josef

    DigitDia6000, CanoScan9950F, SilverFast Archive Suite 8 & 9, VueScan Pro, Adobe CC, Nik-collection, ColorPerfect, Eizo CS240, x-rite i1 studio, Windows11

  • Eine interessante Frage, Rainer, die ich gerne mitnehme. Ich teste gerade viel um dann hoffentlich zeitnahe nochmal etwas mehr Erfahrungen im Blog bringen zu können. Mit Dias habe ich es schon ausprobiert, das klappt super gut: Es werden immer 3 Dias nebeneinander liegend 'in einem Rutsch' erfasst und zeitgleich auf der Festplatte gespeichert. Negativstreifen und Papierbilder sind bei mir als nächstes dran.

    Bitte sieh's mir nach, dass es nicht so schnell geht mit dem Testen, sitze grad mit einer Buchproduktion zeitlich etwas in der Klemme.

    Einen schönen Abend,

    Hermann