Vom Belichtungsmesser überlistet... und darauf hereingefallen

  • Hallo zusammen,

    ich habe mal meine Praktica VLC 3 getestet. Als Objektiv war ein Tamron adaptall 2.5 28mm drauf (ich habe einen Adapter auf M42 electric). Erst dachte ich, der Entwickler wäre mir abgerauscht (XT3, Stock, etwa 6 Wochen alt, es gibt ein paar schwarze Fäden drin). Dann dachte ich, der Beli ist nicht mehr ganz in Ordnung oder die Umsetzung auf die Widerstandswerte sind nicht gut. Aber dann fiel mir ein: Das Gebäude ist komplett weiß. Auch wenn es ein eher trüber Tag war, alles, was weiß sein sollte, war ziemlich grau. Ein paar andere Detailaufnahmen kamen ganz in Ordnung. Der Beli hat alles korrekt für mittleres grau gehalten. Aber es war nur ein kurzer Testfilm (APX 400/Kentmere400, zum selbst Abfüllen).

    02-24 APX400 Prak 05ap.jpg

    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo, die Schatten sind doch durchgezeichnet, also wurde genügend lange belichtet. Dass das Weiß der Wand zu grau erscheint, liegt an der zu kurzen Entwicklung bzw. an einer fehlenden Kontrastanpassung im Positivprozess für den geringen Motivkontrast bei diesem diffusen Licht während der Aufnahme.

    Bei diesem Bildausschnitt belichtet der interne Belichtungsmesser noch nicht zu knapp, da sich noch genügend viele Elemente mit mittlerer Eigenhelligkeit im Messbereich befinden.

  • Na klar, voll auf das Haus gehalten (Objektmessung) :saint: . Mit der Kamera. Der Putz ist tatsächlich schneeweiß. Die grauen Sachen kommen ja nicht schlecht. Aber das Haus ist auch grau.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Wenn der gesamte Prozeß der Abbildungskette stimmt und man sich auf die Anzeige eines Belichtungsmessers bei Objektmessung verläßt, dann wird das Objekt so abgebildet, wie eine 18%-Graukarte, egal ob es sich um Schnee oder eine schwarze Kaminkehrerjacke handelt.

  • Eben. Ich wusste das ja. Es war ja auch nur ein schneller Versuch mit einem kurzen Film, um zu schauen, ob das halbwegs plausibel ist, was die Kamera misst.

    Viele Grüße

    Thomas