Beiträge von Christian Stromberg

    Es gibt einen (englischen) Newsletter von Ferrania, in dem sie auf die Schließung der amerikanischen Firma hinweisen, "die alles 2013 gestartet hätte" (das wird Ferrania Imaging Technologies von David Bias gewesen sein, die das Marketing gemacht hatten). Der Newsletter trägt den Titel (übersetzt) "Kickstarter Neuigkeiten von Film Ferrania" und bietet 15% Rabatt auf die Filme im Shop per Rabattcode.

    Ich verstehe das so, dass mit der Schließung der amerikanischen Firma sich Ferrania Italien nicht mehr verpflichtet fühlt, den Kickstarter Einsatz zu entgelten. Denke, die 15% Rabatt werden das letzte Wort in dieser Angelegenheit sein.

    EDIT: Das passt auch zur Nachricht auf der Website, übersetzt aus dem Italienischen:

    Hierzu eine kleine, aber nicht unwichtige Anmerkung: Die Ersatzteillager von Pentax in Europa für 6(x)7 und 645 sind aufgelöst und in private Hand gegangen.

    Das ist nur so halb richtig: der "Privatmann", der dieses Lager gekauft hat, ist Herr Stemmler von HOST Photoservice. Das Ersatzteillager steht somit allen Kunden dort zur Verfügung, bis es aufgebraucht ist. Die Auskunft ist von Herrn Stemmler selbst mit Stand Mitte/Ende 2022. Da er ohnehin eine gute Adresse für Pentax Sachen ist, hätte es nicht besser kommen können. Oft werden Altbestände im Lager nämlich sonst einfach entsorgt.

    Ich verweisen mal auf meine Postings

    Leuchte:

    Christian Stromberg
    9. Januar 2020 um 20:55

    Spektrale Messung:

    Christian Stromberg
    9. August 2021 um 11:31

    Ich hatte zuletzt drei Stück in GU10 (die typische Fassung für Deckenspots) in einer Deckenlampe im Einsatz. Wenn einer Interesse an den drei Leuchtmitteln hat, der kann sie für einen schmalen Taler samt Folienhalter bekommen, ich hab keine Duka mehr.

    Ebay ist jetzt ja auch für Privatleute kostenlos. Der Bezahlservice geht dann zwar zu Lasten des Verkäufers, aber das ist weniger als der Aufpreis für Käufer bei Kleinanzeigen.

    Ich bin kein Mitglied des Kleinanzeigen Bezahlservices und habe letztens bei einem hochoreisigen Artikel, bei dem ich diese Bezahlart nicht akzeptieren wollte, alternativ angeboten, den Artikel bei ebay einzustellen und darüber abzuwickeln. War auch für den Käufer in Ordnung und als es dann an die Abwicklung ging haben wir rausgegangen, dass der jeweils andere ebenfalls seit über 20 Jahren dort registriert ist. Dementsprechend entspannt ist das dann auch abgelaufen.

    Wir sind gerade im Urlaub und laufen ca. 18-24km mit 400-600hm pro Tag. Da wir früh starten gibt es noch viel schönes Morgenlicht und der Nachmittag bleibt frei für andere Aktivitäten. Ich wollte auch erst nur KB mitnehmen, hab mich aber am Ende doch entschlossen, die Pentax 67II mit drei Objektiven zu nehmen und jeden Tag zu entscheiden, welches der drei (45mm, 105, 165mm) ich mitnehme, da wir immer von der gleichen Penzion aus starten und auch dahin zurück kommen. Ursache war, dass ich gerne mit ihr arbeite und ich schon ziemlich sicher sein konnte, dass sich Motive ergeben werden, für die ich später die hohe Auflösung gut gebrauchen kann.

    Wir haben nun schon zwei Wochen hinter uns und ich kann dir ein kurzes Fazit geben, was vielleicht deine eine oder andere Frage beantwortet.

    Gewicht: Die P67II wiegt mit dem AE Prisma und Gurt ca. 1,7kg. Mit dem 165mm ergeben sich 2,5kg komplett, am leichtesten ist es mit dem 45mm mit kompletten 2,2kg. Dazu kommen mindestens 1kg Trinkwasser (ausser du kannst auf den Routen die Nutzung natürlicher Quellen einplanen, dann tut es auch die Hälfte), ein Outdoor-Navi, Telefon, der Leatherman und fotografisches Kleinzeug wie Filter. Zusammen mit dem Rücksack ergibt das dann schon ein Gewicht, was zumindest ich selbst über Teile der Strecke schon mit dem Beckengurt abfange, um nicht irgendwann Schulterschmerzen zu bekommen. Ich würde für längere Wanderungen deshalb versuchen, das Gewicht der Fotoausrüstung allein auf jeden Fall unter 2kg zu halten.

    Brennweite: Nicht immer kann man etwas interessanten in den Vordergrund platzieren, dass ein starkes Weitwinkel ein gutes Bild ergibt und oft sind es nur kleine Ausschnitte durch freie Dickichte, die mit einem Tele ein schönes Motiv ergeben. Wenn ich nur eine einzige Brennweite hätte mitnehmen können, wäre es garkeine von den dreien geworden sondern das 75mm, sprich das 35mm Kleinbild-Äquivalent. Sicher wäre ich auch mit der Normalbrennweite (105mm) gut zurecht gekommen, aber das bisschen Weitwinkel erlaubt dann doch ein paar Bildkompositionen, die mit Normalbrennwiete nicht gehen, wobei man durch croppen ebendiese notfalls ersetzen kann.

    Filmempfindlichkeit: Mit Velvia 50 ist das ein echtes Problem, selbst bei Tageslicht. Oft müsste man stärker abblenden als man kann, um verwackelungsfreie Aufnahmen garantieren zu können. Sobald ein Polfilter dazu kommt ist dann ganz Schicht im Schacht. Es geht auch nicht immer um gutes Wetter, oft gibt es schöne Szenen im Wald, wo nunmal weniger Licht vorhanden ist. Ein Stativ würde ich nie noch zusätzlich mitschleppen, wenn ich nicht genau weiß, was mich erwartet.Zu oft schleppt man es umsonst mit. Als Diafilm Fotograf hat man nicht viele Möglichkeiten heutzutage, aber SW im Mittelformat würde ich immer ISO400 nutzen. Im Kleinbild kommst du mit FP4 vielleciht auch aus, aber rechne damit, dass du zumindest bei Einsatz von Farbfiltern mit Blenden von lichtstärker als 2,8 arbeiten musst, um Verschlusszeiten von 1/30s und schneller zu erhalten.

    Viel Erfolg & Gruß

    Christian

    Eine Variante wäre noch die GSW 680 III - ja, kein 6x7, aber nahe dran

    Sehr nah sogar. Während 6x7 Kameras wie die Pentax ein Nettoformat von 56x70mm haben und somit in der Breite die nominellen 7cm bieten, hat die GSW 680 nur eine Breite von 76mm statt der erwarteten 80mm. Mit Hinblick auf die Nettomaße hat eine 6x7 daher eigentlich das Seitenverhältnis von 4:5, wie bspw. bei Großkameras, während die Fuji Interpretation von 6x8 das nominell korrekte ein 3:4 Seitenverhältnis hat wie bspw. eine m43 Kamera im Digitalbereich. Wäre also eine Überlegung wert.

    Ich habe nach einer Empfehlung hier aus dem Forum dort:

    https://www.foto-goerner.de/

    bereits mehrfach nur die besten Erfahrungen gemacht und werde die nächsten Filme auch sicher wieder dorthin senden.

    War ich jahrelang und wäre noch immer dort, wenn ich nicht angefangen hätte, Farbfilm selbst zu entwickeln. Gute Qualität und können auch Sonderwünsche umsetzen. Hab früher auch gerne den Kontaktabzug für Farbnegative bestellt für wenig Aufpreis, weiss aber nicht, ob es den noch gibt. Wurde digital erzeug, aber gut gemacht.

    Oder hat Jemand Lust und Zeit, ein paar unbelichtete zu testen?

    Einige würde ich als Sammlerfilme behalten, den Rest verkaufen, wenn sie noch geeignet sind.

    Oh wow, da sehe ich jede Menge DM Paradies 100. Da steckte damals der Kodak Elitechrome 100 drin. Den habe ich wahnsinnig gern genommen und viel zu spät mitbekommen, das der auslief. Aber zehn Jahre im Kühlschrank ist nicht ohne, das wird nicht spurlos an ihm vorbei gegangen sein. Einfrieren wäre besser gewesen. Am besten wirklich mal einen belichten und in ner Drogeriekette abgeben, was der noch taugt.

    Hast du deinen Nexscan noch?

    Bei mir kamen ebenfalls 10 Stück an, letzte Woche irgendwann. Ist etwas im Alltag unter gegangen. Hatte aber nur nach 10 gefragt, hab noch welche im TK und momentan kommen nicht mehr so viele Belichtung zusammen wie früher.

    Danke ebenfalls für die Vermittelung *beten*

    Ich hab auch zehn geordert. Ich hab zwar noch und wollte eigentlich danach nur noch Neuware kaufen, da Kleinbild nicht so viel verbraucht wird. Aber einfach mal auch wieder für andere nen Film voll machen ohne dass es schmerzt (Velvia 50 für 22€ =O ) hat schon was.

    Der Filmhalter verengt (!) durch die zweite Optik die Abtastbreite auf ca.15cm aber mit desselben Scanzeile. Das sind bei 38400 dpi Nettoauflösung auf 6 inch dann 6400 dpi oder 6x6400=38400p.

    Genau so ist es :thumbup: Bei einigen Heidelberg Scannern wird das bspw. statt durch zwei Optiken nur durch eine Optik umgesetzt, die wie die Linse in einem Vergrößerer mit variablem Abstand zwischen Sensor und Filmebene positioniert werden kann.